Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Liegestelle Wittingen

Elbe-Seitenkanal (ESK, km 38,705 bis km 38,89)

Der ESK wurde in den Jahren 1968 bis 1976 einschließlich aller Anlagen (Abstiegsbauwerke, Liegestellen, Außenbezirke) gebaut. Der ESK zweigt bei der Ortschaft Edesbüttel aus der Scheitelhaltung des Mittellandkanals (MLK-km 233,6, ESK-km 0,0) ab, führt nach Norden über das Allertal durch die Lüneburger Heide und mündet bei Artlenburg in den Staubereich der Elbe-Staustufe Geesthacht (ESK-km 115,2 km).

Am ESK wurden insgesamt sechs Liegestellen eingerichtet. Die Liegestellen befinden sich in der Nähe der Ortschaften Osloß, Weißes Moor, Wittingen, Bad Bodenteich, Bad Bevensen und Wulfstorf.

Es hat sich gezeigt, dass die Liegestellenlänge, die seit der Verkehrsfreigabe unverändert geblieben ist, dem heutigen Verkehrsaufkommen nicht mehr gewachsen ist.

Die Anzahl der Fahrzeuge am SHW Lüneburg ist seit Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts von rund 11.000 Fahrzeugen pro Jahr auf rund 16.600 Fahrzeuge im Jahr 2015 angestiegen. Die transportierte Gütermenge hat sich dabei von rund 4,2 Mio. t auf rund 11 Mio. t fast verdreifacht.

Der Anstieg der Fahrzeuge um rund 50 % bei gleichzeitiger Verdreifachung der Gütermenge zeigt deutlich, dass die Fahrzeuge größer geworden sind und damit mehr Platz an den Liegestellen benötigen, als die gleiche Anzahl Fahrzeuge aus den siebziger Jahren.

Nach statistischen Berechnungen ergibt sich ein Defizit von ungefähr 1.300 m Liegestellenlänge. Unter der Berücksichtigung, dass die Vorhäfen der Schleuse Uelzen noch Liegestellenkapazitäten aufweisen, werden zunächst aber nur 900 m Liegestelle (300 m Bad Bevensen, 600 m Wittingen) neu hinzukommen, davon sind die 300 m Bad Bevensen bereits im Jahr 2016 fertig gestellt worden.

Es ist vorgesehen die vorhandene alte Liegestelle, mit Unterbrechung durch die Brücke 520, um 600 m nach Norden zu verlängern. Der Neubau wird ebenfalls in Spundwandbauweise errichtet.

Die Liegestelle erhält die notwendige Beleuchtung und auch Stromtankstellen für die Binnenschiffe. Für die Entsorgung von Schiffsmüll werden entsprechende Stellflächen für Müllcontainer vorgesehen. Das Aufnehmen und Absetzen von Personenkraftwagen ist über die gesamte Länge der neuen Liegestelle mit Ausnahme der Standorte der Beleuchtungsmasten möglich. Die Zufahrt erfolgt über die bestehende Zufahrt zu der bereits vorhandenen Liegestelle. Im Bereich unter der Brücke 520 wird der Betriebsweg ausgebaut und als Liegestellenzufahrt genutzt.

Die Bauarbeiten haben im Mai 2018 begonnen, laufen derzeit wie geplant und sollen im Sommer 2020 abgeschlossen sein.

Baggerarbeiten vor der neuen Liegestellenspundwand Liegestelle Wittingen am ESK Baggerarbeiten vor der neuen Liegestellenspundwand