Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

BIM

Building Information Modeling

Die Digitalisierung hält derzeit in vielen Bereichen der deutschen Wirtschaft verstärkt Einzug, auch in der Bauwirtschaft. Zu Unterstützung dieser Entwicklung und zur Nutzung der erheblichen Potenziale hinsichtlich Qualität, Effizienz und der kosten- und termingerechten Umsetzung, insbesondere beim Bau von Großprojekten, wurde vom Bundesverkehrsministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) der Stufenplan Digitales Planen und Bauen aufgestellt. Dieser Stufenplan enthält unter anderem die schrittweise Einführung von Building Information Modeling (BIM) bei den Verkehrsträgern Bahn, Straße und Wasserstraße.
Im Bereich der Verkehrsverwaltung wurden mehrere Pilotprojekte für die Nutzung von BIM eingerichtet. Im Bereich der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV) sind der Ersatzneubau der Westkammer der Schleuse Wedtlenstedt am Stichkanal nach Salzgitter und der Ersatzneubau der Schleuse Lüneburg am Elbe-Seiten-Kanal als Pilotprojekte vorgesehen.
Die Pilotprojekte verfolgen mehrere Ziele. Im Vordergrund stehen die Erprobung der BIM-Methode sowie die Entwicklung von Werkzeugen, Prozessen und Organisationsformen. Ein weiterer Aspekt ist die Implementierung von BIM im Geschäftsbereich der WSV verbunden mit der Erarbeitung von Handlungsanweisungen und Verfahrensvorschriften.
Im Gesamtzusammenhang mit der Initiative des BMVI werden hierbei wasserbauliche Aspekte eingebracht und der fachliche Austausch mit Experten aus Forschung, Wissenschaft und Industrie geführt. Hierzu gehört weiterhin das Erarbeiten von Bauteilbibliotheken und Austauschstandards ebenso wie die Mitarbeit in nationalen und internationalen Normungsgremien.

Pilotprojekt Schleuse Wedtlenstedt Pilotprojekt Schleuse Wedtlenstedt Pilotprojekt Schleuse Wedtlenstedt